Die Expanded Disability Status Scale (EDSS) ist eine von John F. Kurtzke entwickelte Leistungsskala, die den Schweregrad der Behinderung bei Multiple Sklerose-Patienten zum Zeitpunkt der Erhebung angibt. Die Skala beginnt bei Grad 0,0 und endet bei Grad 10,0, wobei höhere Grade im Laufe der Erkrankung nur von einem Teil der Erkrankten erreicht werden.

Jeder MS-Patient sollte sich ein System aussuchen, wodurch man im Laufe der Jahren den Behinderungsgrad, entsprechend der Krankheitsprogression, einschätzen kann. Hierzu findet EDSS weltweit Anwendung. Da es bei EDSS aber auch Einschränkungen vorliegen, entwickelten sich auch andere Score-Systeme, wie z. B. PDDS (Patient Determined Disease Steps), die aber auch entsprechende Vor- und Nachteile haben. Zukünftig werde ich Ihnen über PDDS auch berichten.

Folgendermaßen können Sie die EDSS mit jeweiligen Score-Punkten sehen.